1 1 2 3
zurück zur Übersicht
  • 3. Juli 2015, 20.30 Uhr

Trevor Anderies European Ensemble

  • Johannes Müller ©Jean M. Laffitau
  • Gautier Laurent ©Jean M. Laffitau

Am Freitag, den 03. Juli 2015, 20.30 Uhr ist Johannes Müller (Sax) mit Trevor Anderies (dr), Christian Pabst (piano), Gautier Laurent (bass) zu Gast in Merzig im Museum Schloss Fellenberg.

Johannes Müller stand mit einer Reihe von Jazzgrößen auf der Bühne, u.a. mit Ack van Rooyen, David Liebman, Bob Mintzer, Ingrid Jensen, Peter Herbolzheimer, Lalo Schifrin, Peter Weniger, Tony Lakatos, Amina Figarova, um nur einige zu nennen. Johannes Müller ist mittlerweile ein etablierter und viel beschäftigter Musiker in der internationalen Musiklandschaft und hat eine Reihe von eigenen CDs herausgebracht.

Mit Christian Pabst hat er einen exzellenten Pianisten an seiner Seite, die Presse nennt ihn einen „extraordinary lyrical musician“. Ausbildung erhielt Pabst in Deutschland und in Amsterdam, Konzerte folgten in Indien, Südafrika und ganz Europa. Christian Pabst stammt aus dem Saarland, mit seiner Band „Funkintension“ räumte er bereits in jungen Jahren diverse Preise bei Jugend jazzt und anderen Festivals ab. Mit dem später gegründeten „Christian Pabst Trio” wurde er auch international mit Preisen überhäuft.

Mit Gautier Laurent spielt Johannes Müller in einer Reihe von Formationen zusammen. Der in Nancy lebende Bassist arbeitet dort an der Hochschule. Er ist vielgefragter Sideman in nationalen und internationalen Projekten.

Der Schlagzeuger Trevor Anderies aus Los Angeles und Johannes Müller lernten sich 2007 in Siena beim IASJ Meeting kennen, zu welchem jährlich die Top Jazzhochschulen der Welt ihre besten Studenten entsenden. Über die Jahre riss der Kontakt nicht ab und 2014 sind sie gemeinsam auf Tour. Zusammen mit Gautier Laurent und Christian Pabst präsentieren sie die neue, in den USA hochgelobte CD von Trevor Anderies "Shades of Truth". Trevor Anderies Musik schöpft seine Einflüsse aus dem Avantgarde-Jazz, aus dem Hardbop, der Klassik, dem Soul und dem Blues und kreiert damit einen aufregenden Sound, welcher eine tiefe Spiritualität in sich trägt und so dem Zuhörer eine ehrliche Sichtweise auf den Künstler ermöglicht.

Bei schlechtem Wetter ist das Konzert drinnen. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende für die Musiker gebeten.

© 2013 Schloss Fellenberg, Impressum