1 1 2 3
zurück zur Übersicht
  • Sonntag, 5. Mai 2019, um 11 Uhr

Preisträgerin des 9. Monika von Boch-Preises für Fotografie

  • Ingeborg Knigge Have you done your duty Mo. 6.11.17  No. 7414 Wäsche© Ingeborg Knigge
  • Ingeborg Knigge Have you done your duty Sa. 14.4.18 No. 7529p putzen© Ingeborg Knigge
  • Ingeborg Knigge Have you done your duty Fr. 25.8.17  No. 7365 1 Nähtchen© Ingeborg Knigge
  • Ingeborg Knigge Have you done your duty So. 12.2.17  No. 7217 Abwasch© Ingeborg Knigge

Mit dem „9. Monika von Boch-Preis für Fotografie“ wird die Saarbrücker Fotografin Ingeborg Knigge ausgezeichnet.

Das Museum Schloss Fellenberg vergibt seit 2003 alle zwei Jahre den „Monika von Boch Preis für Fotografie“ an künstlerisch arbeitende Fotografen. Die Namensgeberin des Preises, die Fotografin Monika von Boch (1915-1993) stammte aus Mettlach und wurde mit ihrer Fotografie weit über die Grenzen Deutschlands bekannt. In den 1950er Jahren studierte sie bei Otto Steinert an der Schule für Kunst und Handwerk in Saarbrücken. Die Impulse seiner „subjektiven fotografie“ sorgten bei Monika von Boch ein Leben lang für eine gestalterische Auffassung von Fotografie.

Mit dem „Monika von Boch Preis für Fotografie“ wird dieses Jahr die Saarbrücker Fotografin Ingeborg Knigge (geb. 1955) geehrt. Wie bei Monika von Boch ist Ingeborg Knigges Verständnis von Fotografie grundsätzlich künstlerisch geprägt. Beiden Fotografinnen ist gemein, dass sie mit großer Beharrlichkeit und Konsequenz arbeiten. Monika von Boch entwickelte über zehn Jahre ihrer bekannte „Weißblech-Serie“, Ingeborg Knigge begann ihre bis heute nicht beendete Serie „Have you done your duty“ 1991, indem sie jeden Tag eine Hausarbeit verrichtet und diese Tun fotografisch dokumentiert.

Inzwischen blickt Ingeborg Knigge auf ein umfangreiches und vielseitiges Oeuvre, das von Beginn an wie bei den allermeisten Fotografen und Fotografinnen ihrer Generation die „subjektive fotografie“ hinter sich gelassen hat und stattdessen an einem dokumentarischen Ansatz ausgerichtet ist, der in der Kunst mit der Concept Art Einzug hielt. Ihre akribische Arbeitsweise und das konsequente Verfolgen eines künstlerischen Konzepts über lange Jahre sind charakteristisch für ihr Arbeiten, das sich scheinbar ungestört von fotografischen Modewellen entwickelt und diese Ehrung mehr als verdient. Mit dieser Preisverleihung verbunden ist die Ausstellung eines umfangreichen Überblicks des Werks von Ingeborg Knigge im Museum Schloss Fellenberg in Merzig.

Ingeborg Knigge fotografiert seit 1979. Damals lebt sie in Frankfurt am Main und tauscht ihr Universitätsstudium der Kunst und Pädagogik mit Schwerpunkt Bildhauerei gegen die Fotografie. Sie tritt 1999 dem Saarländischen Künstlerbund bei, arbeitet seit 2006 als künstlerische Leiterin des Fotoateliers der Hochschule für Bildende Kunst in Saarbrücken und wurde 2010 in die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) berufen. Sie hat an zahlreichen Ausstellungsprojekten im In- und Ausland teilgenommen.

Weitere Informationen im Künstlerlexikon des Instituts für aktuelle Kunst im Saarland: http://institut-aktuelle-kunst.de/kuenstlerlexikon/knigge-ingeborg
und auf ihrer Homepage: www.iknigge.de
 
Zur Preisverleihung und Eröffnung der Ausstellung 
Fortgang
Ingeborg Knigge retrospektiv
am Sonntag, den 5. Mai, um 11 Uhr
laden wir Sie, Ihre Freunde und Familie herzlich in das Museum Schloss Fellenberg ein.
 
Es sprechen:
Daniela Schlegel-Friedrich, Landrätin für den Landkreis Merzig-Wadern
Michel von Boch, Sprecher des Familienrats
Dr. Roland Augustin, Stiftung Saarländischer Kulturbesitz
 
Die Preistägerin ist anwesend. 
 
Dauer der Ausstellung: 5. Mai bis 4. Juli 2019
Öffnungszeiten: Donnerstag, Freitag, Sonntag von 14 - 17 Uhr
 
© 2013 Schloss Fellenberg, Impressum