Geschichte des Museums

  • Wilhelm Tell und Rosalie Virginie
  • Schloss Fellenberg um 1894
  • Schloss Fellenberg um 1920
  • Schloss Fellenberg um 1930
  • Schloss Fellenberg heute
1 1 2 3

Wilhelm Tell und Rosalie Virginie

Der gebürtige Schweizer Wilhelm Tell von Fellenberg kam durch die Liebe aus der Schweiz an die Saar. Er heiratete 1829 Rosalie-Virginie, Tochter von François Boch-Buschmann. 1858 verlegte er seinen Wohnsitz von Mettlach nach Merzig und baute der Überlieferung nach eine alte, baufällige Mühle zu einem repräsentativen Schloss um, dem Schloss Fellenberg. Schloss Fellenberg ist mit seinem Anbau aus behauenen Sandsteinen, seinen Erkern und seinen Türmchen ein anschauliches Beispiel für die Architektur des 19. Jh. in Merzig. Die Ehe der Fellenbergs war kinderlos und der Besitz fiel an die Familie von Boch.

Von 1912 bis 1919 mietete der Landkreis das Schloss Fellenberg und nach aufwendigem Umbau nahm Landrat Dr. Haniel hier Wohnsitz. Auch sein Nachfolger Landrat Rudolf Klein wohnte im Schloss. 1934 kaufte der Kreis Merzig Schloss Fellenberg und richtete ein Altenheim ein, später wurden auch Krankenstationen, so z.B. die Wöchnerinnenstation hier untergebracht. Zahlreiche Merziger Bürger sind hier geboren. Seit 1980 befindet sich im Schloss Fellenberg ein Museum. Von 1997 bis 2000 wurde das Schloss vom Landkreis Merzig-Wadern aufwendig renoviert und restauriert.

Umbau und Neueröffnung

Das Museum Schloss Fellenberg wurde am 22. September 2000 nach einer mehrjährigen Umbauphase wieder eröffnet.

Nachdem der Parlamentarische Staatssekretär beim Finanzminister Karl Diller die Sonderbriefmarke "Saarschleife" der Öffentlichkeit vorgestellt hatte, eröffneten Schirmherr Jürgen Schreier – Minister für Bildung, Kultur und Wissenschaft des Saarlandes –, Landrat Michael Kreiselmeyer und Hausherrin Dr. Ingrid Jakobs vor rund 200 geladenen Gästen das Museum Schloss Fellenberg nach dreijähriger Bauzeit mit der ersten Ausstellung "Die Saarschleife".

© 2013 Schloss Fellenberg, Impressum